FUNKTION

Vorteile

Die Stromkosten sind nicht höher als bei einer Wärmepumpenheizung!!! Sie haben nur geringe Installationskosten. Keine Betriebgeräusche, geruchsfrei, keine Wartungskosten, kein Wärmeverlust (10% von der Zuleitung), kein CO 2 Ausstoß, keine Rauchgasverluste, kein Kamin, kein Schornsteinfeger, keine Technik oder Heizraum, kein Speicher für Energieträger, keine Tanks, keine extra Räume für Heizmaterial, uvam. Aber mehr nutzbare Fläche.

Infrarot - Flachheizkörper

Problemlose Installation es genügt nur eine Steckdose. Daher geeignet für Neubau, Altbau und Insellösung also überall wo Strom verfügbar ist. In verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Farben und Motiven lieferbar.
Es kommen ausschließlich hochwertige und geprüfte Materialien zum Einsatz.

Beratung, Marketing, Montagevermittlung
Österreich reichert.peter@gmx.com

ANGENEHME UND GESUNDE WÄRME (WÄRMEWELLENHEIZUNG)

- kein Heizungsbedingter Luftzug
- keine Pollen und Staubaufwirbelung
- keine Kondensatbildung, verhindert dadurch Schimmelbildung
- minimalste Temperaturschichtung
- Elektrosmogarmes Heizsystem (Gutachten v.IGEF )
- Wohlfühltemperatur liegt 2 bis 3 Grad C niedriger als bei einer Konvektionsheizung

Infrarot Elemente

INFRAROT ELEMENTE UND INFRAROTFUßBODENHEIZUNGEN

INFRAROTHEIZUNGEN - Das Funktionsprinzip

Dieses Heizsystem ist eine auf Infrarot basierende Flächenheizung. Die Energiequelle des Systems ist Strom. Durch die elektrische Energie wird langwelliges Infrarot erzeugt. Die im Raum befindliche Materie wird erhitzt und gibt wiederum Wärme an andere Körper im Raum weiter. Somit wird die Wärme gleichmäßig im Raum verteilt.
Unser System erwärmt zu ca. 10 % die Luft und verteilt ca. 90 % Strahlenwärme gleichmäßig im Raum. Diese angenehme Wärme ist von Kachelöfen oder Kaminen bekannt. Durch die einfache Selbstmontage, wird die Infrarot – Flächenheizung wie ein Gemälde an der Wand befestigt. Die Wärme macht sich die Baumasse zu nutze, indem es Wände erwärmt, die als latente Wärmespeicher fungieren. Herkömmliche Heizsysteme erwärmen nur die Luft vor dem Heizkörper, die dann im Raum zirkuliert.
In Deutschland wird dieses Prinzip seit mehr als 25 Jahren als therapeutisches Mittel medizinisch angewendet.
Das Prinzip ist also ganz einfach; auspacken, montieren, Stecker in die Steckdose und Sie fühlen die Wärme schon nach wenigen Minuten. Unsere Heizung ist die EINZIGE, die man beim Wohnungswechsel mitnehmen kann, egal wie oft Sie umziehen.

Die Wärmequelle der Zukunft

Die Infrarot – Heizsysteme sind sparsam im Verbrauch, gesund und umweltfreundlich. Infrarot Wärme funktioniert nach einem natürlichen Prinzip und ist mit einer sehr geringen Lufterwärmung und – bewegung verbunden. Die Wärme wird direkt auf den Körper und andere feste Materie im Raum übertragen und benötigt nicht die Luft als
Transportmittel. Die Sonne führt uns dieses Wirkungsprinzip täglich vor Augen. Als einfaches Beispiel dienen unsere Seen, die im Frühjahr noch eiskalt und wenige Wochen später, angenehm warm sind. Würde nur die Luftwärme diese Seen erwärmen, wäre das Baden selbst im Hochsommer unmöglich.
Die von der Sonne stammenden Infrarotwellen, durchdringen das Wasser und erwärmen dieses bis in eine Tiefe von 20 Metern. Ein weiteres Beispiel: Wenn wir in der Sonne stehen wird uns warm, gehen wir in den Schatten wird uns sofort kalt, obwohl die Lufttemperatur in der Sonne und im Schatten gleich sind.


Unterschiede:   INFRAROT                                             KONVEKTION

     

Die Wandstrahlungsheizung erwärmt          Die durch den herkömmlichen Heizkörper
mittelsinfraroter Strahlung gleichmäßig       erwärmte Luft transportiert die Wärme
alle Raumflächen, die die Strahlung            mittels Konvektion in den Raum. Die Ecken
reflektieren. Die Raumluft bleibt kühler,      zwischen Wand, Boden- und Deckenflächen
Kondensat und Schimmel an den               werden vom Warmluftstrom weniger 
wärmeren Wänden sind ausgeschlossen.    versorgt und bleiben kühler. Dort entstehen
Die IR-Heizung zieht sofort die bestehende bei erhöhter Luftfeuchtigkeit Kondensat,  
Feuchtigkeit aus den Wänden, kann diese   Schmutz & Schimmel. Dies entsteht nicht 
aber nicht in Nichts auflösen !                    als Folge von Kältebrücken, wie überall
Am Anfang etwas mehr lüften!                   behauptet wird, sondern durch eine 
Achtung bei Neubauten. Durch die großen   extreme Wärmeunterversorgung!   
Mengen an eingelagertem Wasser am        Sie entzieht die Feuchtigkeit nur sehr
Anfang der ersten Heizperiode                   langsam, und nie in dem Ausmaß wie
ausreichend lüften. Alle Stunden ca.           wie die Infrarot!
3 Min. 2 gegenüberliegende Fenster  
ganz öffnen! Durch die trockenen               Daher höhere Heizkosten, da
Wände erreichen wir die geringen              Feuchtigkeit nur sehr schwer zu
Heizkosten!                                              erwärmen ist.