Isohouse

Innovativste und neueste Bautechnik mit Styroporsteinen.

Häuser mit diesem System gebaut kosten weniger wie konventionell gebaute Häuser.

-fast keine Heizkosten

-Bauen ist Kinderleicht

-Einfachste Installationen

-Jede Architektur möglich

-Keine schwere Arbeit

Technische Daten

Wände / Schalungselemente

Zulassung des Systems bis zur Hochhaus-grenze

Material

0,25 m, 0,35 m-Styropor-Wandelemente :

Expandierter Polystyrolhartschaum 

Rohdichte 25 Kg/m³

Wärmeleitfähigkeit g : 0,034 W(mK)

0,35 m-Neopor-Wandelemente  :

Expandierter Neoporhartschaum

Rohdichte 25 Kg/m³

Wärmeleitfähigkeit g = 0,03 W(mK)

U-Werte           

0,25er Styropor             0,28 W(m²K)

0,35er Styropor             0,18 W(m²K)

0,35er Neopor               0,15 W(m²K)

0,25er Styropor-F90    ~0,29 W(m²K)

0,35er Styropor-F90   ~  0,19 W(m²K)

0,35er Neopor  -F90   ~  0,16 W(m²K     

Gewicht           

0,25er Wand beidseitig verputzt = 340Kg/m²

0,35er Wand beidseitig verputzt = 345Kg/m²

Gewicht 0,25er Normalelement

(1,00 x 0,25 x 0,375 m) = 1350 Gramm

Betonmenge 1221/m²

Wärmedehnung 0,2 mm/m bei hiesigen Temperaturverhältnissen

Feuerwiderstandklasse der Normalelemente mit beidseitigem Putz = F30

... mit beidseitiger Stahlgitterarmierung

und Putz = F90

der Brandschutzelemente mit Putz = F90                                                    

Tauwasserbildung im Bauteil

bei –10° Außentemperatur und 20° Innentem-peratur bei 93° Luftfeuchtigkeit

Tauwasserniederschlag in der Wand wg. Wasserdampfdiffusion in der Winterperiode

0,25er             0,35er

Theor. Maximalwert 105 g/m² ~43 g/m²

Praxismessung 0 g/m² 0 g/m²

Austrockn. im Sommer  279 g/m² ~274 g/m²

Schalldämm-Maß R

0,25er und 0,35er Elemente

beidseitig verputzt ~ 44 dB

Wandoberflächentemperatur innen bei

+20°C Raumluft und –10° Außentemperatur

0,25er Elemente 19,0 °C

0,35er Elemente 19,3° C

0,35er Neoporelemente 19,4° C

_____________________________

Decken / Schalungselemente

Material = geschäumtes Polystyrol Typ JS

Geeignet für preisgünstige Ausführungen von Decken im ein- und mehrgeschossigen Hoch-bau, kann die als Stahlbetonrippendecke geführte, leichte Geschossdecke von Hand verbaut werden. Dabei werden EPS-Deckenträger nebeneinander gelegt, von unten montageunterstützt und als verlorene Schal-ung vergossen.

Der Normaltyp JS 620/155/40 EPS-Deckenträger erreicht mit 0,04 m Aufbeton eine Spannweite von 5,75 und  mit 0,06 m Aufbeton 6,20 m Spannweite. Je nach Ausführung der Konstruktionshöhen und -breiten sind Spannweiten bis 9,60 m (0,33m Deckenaufbau) möglich.

Vorteile des Deckensystems :

-Kurze Dauer der Deckenmontage

-Installation von Strom- und Wasserleitungen, sowie Verlegung der Heizung (zB. Fußbodenheizung) direkt auf die Elemente.

-Montage der Decke ohne Einsatz von Kränen und Hebezeuge

-Keine zusätzliche Schalung und Verbrauch von teurem Bauholz

Deckenrohbaugewicht: ca. 200 Kg/m²

Æ-Gewicht der Styroporelemente: 4 Kg/lfm = 6,45 Kg/m²

Wärmeleitfaktor g = 0,035

U-Wert : 0,21 bis 013 W/m²K

Schalldämmung ca. 40 dB (A)

Keine Tauwasserbildung

... unter normalen Bedingungen im Bauteil. Feuchtigkeitsprobleme oder Schimmelbildung können praktisch ausgeschlos-sen werden. Erst bei –10°C Außentemperatur und 93%(!) Luftfeuchtigkeit innen (Wasch-küche) kann es überhaupt zu Tauwasserbildung kommen, die selbst dann noch zu keinen Schäden führen, weil es bei höheren Außentemperaturen ja auch wieder verdunsten würde.

Isohouse-Wände bleiben das ganze Jahr über trocken

Eine Wand oder Decke von Isohouse erfüllt alle Anforderungen an ein energieeffizientes und kosten- und arbeitsoptimiertes Bauen und ist als Rohbausystem in seiner Leistungsfähigkeit gegenüber anderen Bauarten mindestens gleichwertig. Es leistet mit einem in jeder Hinsicht geringerem Aufwand ein Optimum.

Darum nutzen Sie die Vorteile des genial einfachen und sicheren Bausystems mit Schalungselementen und bauen Sie zeit-gemäß und nach dem Stand der Technik. Denn das Isohouse-Schalungselemente-system liegt voll im Trend.

Problemlos hinsichtlich Wandbefestigungen.

Spezielle im Handel erhältliche Styropordübel haben eine Tragfähigkeit von 17 bzw. 21 Kg und können daher auch große Bilder halten

Optimales Wohnklima durch Aussen- und Innendämmung.

Innengedämmte Wände sind immer warm, wodurch sich das Wohlbefinden nachweislich erhöht. Massive Wandflächen dagegen sind immer ein paar Grad kälter als die Raumluft, was in der Nähe der Wand zu unangenehmer Kälteempfindung führt. Außerdem fällt die abgekühlte Luft an den Wandflächen herab, was zusätzlich zu Zugerscheinungen und Bodenkälte führen kann (kalte Füße, heißer Kopf). Die Behaglichkeitstemperatur wird bei innengedämmten Wänden schon bei 18-19° C erreicht, also 2-3°C niedriger als bei Massivwänden, was eine erhebliche Heizkostenreduzierung mit sich bringt (6-12%)

ISOHOUSE Derzeit werden die ersten Häuser mit diesem super System gebaut. U -wert 0,09 !!!

Musterhaus in Waizenkirchen anzusehen.

reichert.peter@gmx.com

DAS ISOHOUSE - WAND- UND DECKENSYSTEM MIT
EPS-SCHALUNGSELEMENTEN   
           

DIE INNOVATION AM BAUMARKT. MUSTER INNENSTEIN.

BAUEN MIT DEM GENIAL-EINFACHEN ROHBAUSYSTEM VON ISOHOUSE :

O   KOSTENEFFIZIENTER
O   ZEITSPARENDER
O   WÄRMEDÄMMENDER
O   UMWELTBEWUSSTER

Denn das qualitativ hochwertige Rohbausystem von Isohouse erfüllt alle zeitgemäßen  Anforderungen an ein energieeffizientes, kosten- und arbeitsoptimiertes Bauen                                                                           

DAS ISOHOUSE-AUSSENWANDSYSTEM

... besteht aus Polystyrolhartschaumelementen (EPS), die einfach aufeinander gesteckt als verlorende Schalung und später als Wärmedämmung fungieren. Die geschossweise aufgestellten Polystyrolwände werden anschließend in der 15 cm starken Hohlkammer mit Beton vergossen. Bis etwa 6 Geschossen ist konstruktiv keine Stahlarmierung notwendig. (Ausgenommen stark belastete Bauteile wie Stürze, Ringbalken usw.) Wir bieten drei Arten von Schalungssystemen an:             

0,25 m breite Hartstyroporelemente (100 x 37,5 x 25 cm)                                   U-Wert 0,28 W/m²K

(für Niedrigenergiehäuser konzipiert)

0,35 m breite Hartstyroporelemente     (100 x 37,5 x 35 cm)                                    U-Wert 0,18 W/m²K

(für hochgedämmte Energiesparhäuser konzipiert)

0,35 m breite Neoporelemente (100 x 37,5 x 35 cm graphitfarben)                                      U-Wert 0,15 W/m²K      

(für Passiv- und Nullenergiehäuser konzipiert)

Darüber hinaus haben wir die gleichen Elemente als F90-Brandschutz-Ausführung mit Metallstegverbindungen für Brandwände bzw. erhöhten Brandschutz im mehrgeschossigen Hochbau im Programm

 

 

Für Wandabschlüsse, Stürze und Deckenschalung sind speziell geformte EPS-Elemente zu beziehen. Jede erforderliche Abwinkelung einer Wand kann mit einer Gehrungssäge entsprechend zugeschnitten werden.  Auch Elemente für Rundausbildungen sind möglich.

Das System ist aufgrund der nachfolgend beschrie-benen Vorteile und vor allem des günstigen Kosten-faktors für Gewerbe-, Hotel-, Wohnanlagen- oder  Passivhausbau gleichermaßen interessant und geeignet. Entsprechende Referenzunterlagen stellen wir Ihnen gern zur Verfügung. Das System ist bis zur Hochhausgrenze (8 Vollgeschosse) zugelassen.

Die fertig aufgebauten EPS-Wände werden mit Beton vergossen

DAS ISOHOUSE-DECKENSYSTEM MIT FILIGRANDECKENTRÄGERN UND VERLORENEN STYROPOR-SCHALUNGSELEMENTEN

... besteht aus 5,75- 9,60 m (x 0,625 x 0,16 m ) langen Hartstyropordeckenträgern, die nebeneinander gelegt (und von unten abgestützt) mit 4 bzw. 6 cm Beton (B25) übergossen werden. Als sehr leichte Geschossdecke kann sie ohne Kräne und Hebezeuge verbaut werden. Die Verlegung von Leitungen ect., Durchbrüchen usw. ist einfach und problemlos.

Der U-Wert beträgt 0,21- 0,13 W/m²K

Deckensteine mit Eisenarmierung:

>Verarbeitungsweise :  Im Abstand der Styroporelemente (62,5 cm) werden Filigranträger (Holzfußleisten mit Bewehrungsschlaufen) auf die Deckenauflager (Wände) gelegt und von unten mit Aussteifungsstützen unterstützt. Dann werden in die Zwischenräume die Styroporelemente eingelegt, Bewehrungseisen und –matten verlegt und schließlich mit Beton vergossen. Die Verarbeitungszeit beträgt pro m² Decke ca. 0,4 Stunden.

In Zeiten immer stärker werdenden Wettbewerbsdruckes im Bauhandwerk und dem immer wichtiger werdenden Kostenfaktor beim Bauen, sollten auch Sie die Alternative eines vergleichsweise sehr günstigen, weil Material und vor allem Arbeitsaufwand sparenden Wand- und Deckensystems in Betracht ziehen. Das Bauen mit Isotherm-Schalungselementen bietet eine Fülle von positiven Eigenschaften und Vorteilen, die Ihnen bis jetzt wahrscheinlich in ihrer Gesamtheit nicht bekannt waren.

 Die wichtigsten Fakten auf einen Blick :

Hohe Wärmedämmwerte bei gleichzeitig minimiertem Wandquerschnitt,

  ... der bei zweischaligen Wänden z.T. schon von der tragenden Innenschale erreicht wird.

Keine Wärmebrücken

                                         ... an neuralgischen Stellen wie Stürzen, Laibungen oder Deckenauflagern durch die allumfassende EPS-Dämmung. Die Wand hat überall die gleichen Wärmedämmstärken. Auch problembelastete Bauteile wie Rolllädenkästen lassen sich ohne Wärmeverluste integrieren. Nicht zuletzt dadurch (und wegen der geringen Wandstärken) ist das System für hochwärmegedämmte Gebäude wie Passivhäuser geradezu prädestiniert.

Kaum schlagbare Rohbaukosten

... durch geringe Materialkosten und hohe Verarbeitungsgeschwindigkeiten

Die Durchschnittswand (mit Öffnungserstellung usw.) liegt bei 0,4 Std/m² incl. Betonverfüllung, sowohl mit den 0,25 m-Steinen als auch mit 0,35 m-Steinen. Ein eingespieltes Team von drei Arbeitern kann die Außenwände eines 100 m²-Geschosses an einem Tag hochziehen. Das Arbeiten mit den leichten Elementen ist und Haut- und Rückenschonend. Zusatzarbeiten, die bis zu 50% der Arbeitszeit in Anspruch nehmen kann, wie einschalen und wärmedämmen von Stützen, Drempeln, Ringanker usw. fallen weg.

  Leichte Verlegung von Leitungen

Elektro und Installationen können in die Wand integriert werden (entweder vor dem Schütten in den Kern verlegen oder nachträglich einfach in die innere Dämmschicht  schneiden). Das mühsehlige und zeitintensive Aufstemmen von Massivwänden fällt weg. Die Verlegezeiten mit Isothermwänden und –decken betragen nur einen Bruchteil des üblichen Zeitrahmens.

Guter Schallschutz

... durch massiven Betonkern (44dB). Isohousedecken erreichen den Schallschutzwert von 40 dB und sind damit als Wohnungstrenndecken zugelassen.